• Unser Angebot für Katzen
  • Unser Angebot für Hunde
  • Unser Angebot für Nutztiere
  • Unser Angebot für Pferde
Sauberes Arbeiten ist für uns immer ein wichtiges Thema.Eine präzise Diagnose ist die Basis für die Heilung.Im «Aufwachzimmer».

Gesundheitstipps für Hunde

Die Beziehung von Mensch und Hund ist über vielen Jahrtausende entstanden. Was als reines Zweckbündnis begann, entwickelte sich über die lange Zeit zu einer lebendigen und für beide Seiten wertvolle Partnerschaft. Hunde sind vollwertige Familienmitglieder, verständnisvolle Freunde und treue Begleiter in allen Lebenslagen. Daher liegen uns das Wohlergehen und die Gesundheit unserer vierbeinigen Freunde so sehr am Herzen.

Ernährung

Je nachdem, ob ein Hund jung, im Wachstum, alt, etwas übergewichtig oder auch krank ist, können die Ansprüche an ein bedarfsgerechtes Futter sehr verschieden sein.

Wir beraten Sie gerne in Fütterungsfragen, sei es, dass Sie ein Fertigfutter bevorzugen oder auch bereit sind, Ihren Hund mit Rohkost und -fleisch zu barfen.

Entwurmungen/ Zecken / Flöhe

Ein Wurmbefall beim Hund muss nicht immer mit sichtbaren Symptomen einhergehen. Hunde können symptomlos Parasiten in sich tragen, wo diese sich trotzdem vermehren und viele Eier über den Kot ausscheiden. Da es Würmer gibt, die für den Menschen gefährlich sein können, ist es sehr ratsam, das Tier regelmässig mit einem wirksamen Präparat zu entwurmen. Spezialisten wie die Experten-Organisation ESCCAP empfehlen, Hunde und Katzen mit regelmässigem Freigang 4 x jährlich und bei jedem Durchfall zusätzlich zu entwurmen.

Flöhe und Zecken sind nicht nur lästig für Ihr Tier, sondern können auch Krankheiten übertragen, welchen Sie mit einer entsprechenden Floh- und Zeckenprophylaxe entgegenwirken können.

Wir informieren Sie gerne über die richtige Bekämpfungs- und Vorbeugungsstrategie.

Impfungen

Welche Impfungen Ihr Tier benötigt, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Alter des Tieres
  • Umfeld
  • Aufenthaltsgebiet
  • Ausstellungen
  • Ferienziele

Unsere Impfempfehlungen basieren auf dem aktuellen Stand der Empfehlungen der Schweizerischen Vereinigung für Kleintiermedizin SVK-ASMPA. Wir verwenden nur international anerkannte Impfstoffe.

Betreffend Tollwutimpfungen verweisen wir auf das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV.

Gerne beraten wir Sie bei Impffragen und stellen für Ihr Tier einen individuellen Impfplan zusammen.

Reisevorschriften

Die genauen Vorschriften für den Grenzübertritt und die Wiedereinreisebestimmungen für Ihren Hund werden im Schweizerischen Tierseuchengesetz geregelt. Für einen Grenzübertritt bzw. eine Wiedereinfuhr in die Schweiz muss Ihr Hund neben dem registrierten Chip mindestens einen EU-anerkannten Impfausweis (Heimtierausweis) besitzen und gegen Tollwut geimpft sein (mindestens 21 Tage vor Grenzübertritt).

Die Homepage www.meinheimtier.ch gibt Ihnen genauere Auskünfte über die je nach Reisezielland vorgeschriebenen Bedingungen, die Ihr Hund in jedem Fall erfüllen muss.

Kennzeichnungspflicht

Alle in der Schweiz gehaltenen oder importierten Hunde müssen zusammen mit den Angaben des verantwortlichen Hundehalters bei der Wohngemeinde und bei der zentralen Hunderegistrationsstelle Amicus registriert werden.

Die elektronische Kennzeichnung mittels Mikrochip und die vollständige Registrierung in der Hundedatenbank Amicus sind die beiden grundlegenden Elemente, um eine lückenlose Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten und unsere Hunde und die Bevölkerung besser zu schützen.

Wir informieren Sie gerne über das korrekte Vorgehen.